LightManager Classic - statisches/dynamisches Setup

Alles zur Harmony-Konfiguration über die Software
Harmony FAQ Themen-Übersicht
Forumsregeln
WICHTIG: FAQ's beziehen sich ausschließlich auf die PC-Software und gelten nicht für myharmony.com (Ausnahme: Anleitung: Harmony-Konfiguration H300).
Benutzeravatar
TheWolf
Themenersteller
Foren-Admin
Foren-Admin
Beiträge: 16370
Registriert: 9. März 2006 16:24
1. Fernbedienung: H Elite
2. Fernbedienung: H Ultimate
3. Fernbedienung: H 900
Software: Beides
Heimkino 1: TV: Sony KDL-55W905A
Heimkino 2: SAT: TechniSat DigiCorder HD S2 Plus
Heimkino 3: BluRay: Oppo BDP-103D (Darbee)
Heimkino 4: AV: Pioneer SC-LX58
Heimkino 5: Licht: JB Media Light-Manager Pro+
Heimkino 6: Aktoren: InterTechno + DÜWI
Heimkino 7: DSP: Anti-Mode 8033 Cinema
Wohnort: Paderborn
Wohnort: Paderborn
1. Fernbedienung: H Elite
2. Fernbedienung: H Ultimate
3. Fernbedienung: H 900
Software: Beides

LightManager Classic - statisches/dynamisches Setup

Beitrag von TheWolf » 27. Januar 2009 09:47

[+] FAQ Quicklink

Code: Alles auswählen

[img]http://www.harmony-remote-forum.de/images/harmony/arrowbullet.gif[/img] [b]Harmony FAQ[/b] | [url=http://www.harmony-remote-forum.de/viewtopic.php?f=35&t=3714] [color=#008000]LightManager - statisches/dynamisches Setup[/color][/url]
LightManager - statisches/dynamisches Setup
Bereich: ---
In Verbindung mit dem damaligen LightManager Classic von JB Media fallen immer wieder die Begriffe "statisches Setup" und "dynamisches Setup".
Was versteht man darunter und wo liegen die Unterschiede?

Kurz gesagt: Das statische Setup benutzt für jeden Schalt-Befehl einen separaten IR-Befehl. Also einen zum Einschalten, einen weiteren zum Ausschalten eines InterTechno-Gerätes.
Beim dynamischen Setup wird das Ein-/Ausschalten mit nur einem Befehl umgesetzt und es gibt weitaus mehr Möglichkeiten der Steuerung. Beispielsweise gibt es die Möglichkeit, mit AllOn bwz. AllOff alle Aktoren mit einem Befehl ein- bzw. auszuschalten.

statisches Setup:
Gerät: Automatisierung im Haushalt --> Beleuchtungssteuerung
Hersteller: Intertechno
Bezeichnung: YCT-100 (hier als Beispiel das 3er-Steckdosen-Set)

Nun können die InterTechno-Aktoren direkt angesteuert werden, haben jedoch zum Ein- und Ausschalten jeweils getrennte Befehle.
Wenn also der erste Aktor auf A1 eingestellt ist (Dreh-Schalter = alte Modelle/angelernt = neue Modelle), schaltet diese mit 1ON ein und mit 1OFF aus.
Für A2 gilt dann: 2ON = ein; 2OFF = aus.
Man belegt also immer für jeden einzelnen Aktor zwei Befehle bzw. zwei Schalt-Flächen im Display.

dynamisches Setup:
Gerät: Automatisierung im Haushalt --> Beleuchtungssteuerung
Hersteller: JB Media
Bezeichnung: classic (Nicht mehr. Gefunden wird der LIGHT MANAGER CLASSIC)

Bevor der LightManager in Betrieb genommen werden kann, muss ihm gesagt werden, auf welchem Hauscode die InterTechno's arbeiten.
Das 3er-Steckdosen-Set hat da nur eingeschränkte Möglichkeiten. Daher muss hierfür der Hauscode "A" aktiviert werden (dies ist -laut JB Media- auch der Default-Zustand). Detail dazu findet man in der entsprechenden Anleitung (Download-Bereich von JB Media).
Anmerkung zu der Dokumentation von JB Media:
Im Device-Modus soll die Taste "0" mit "Light0" belegt werden. Light0 existiert aber nicht. Daher muss hierfür Light10 genommen werden (Aussage von JB Media).

Ein Vorteil des dynamischen Setup's ist die Möglichkeit, die Aktoren mit nur einem Befehl sowohl ein- als auch auszuschalten (Toggle-Betrieb).
Für unseren ersten Aktor wäre dies der Befehle Light1.
Man belegt also für jeden einzelnen Aktor jeweils nur einen Befehl bzw. eine Schalt-Fläche im Display.

Hier mal ein Beispiel von mir, wie beide Setup-Arten sauber nebeneinander arbeiten:
Ich will die Hintergrund-Beleuchtung meines Plasma's über eine Funksteckdose immer dann automatisch mit einschalten, wenn der Plasma in Betrieb ist. Ist er aus, soll auch die Steckdose aus sein.

Um das zu Realisieren, habe ich diese Steckdose als eigenes Gerät (statisches Setup) eingebunden.
Das sieht in der Geräte-Übersicht so aus: TV-Licht - Intertechno Beleuchtungssteuerung (YCT-100)

Bei den Betriebseinstellungen sieht das so aus:
- Ich möchte dieses Gerät ausschalten, wenn es nicht verwendet wird.
- Jeweils eine Taste auf der Fernbedienung zum Ein- und Ausschalten
- (Einschalten) Ich habe die Originalfernbedienung nicht, aber ich kenne den gewünschten Befehl: 1ON
- (Ausschalten) Ich habe die Originalfernbedienung nicht, aber ich kenne den gewünschten Befehl: 1OFF

Jetzt noch das Gerät "TV-Licht" nachträglich in die gewünschten Aktionen eingebunden .... fertig.
Sicherheitshalber habe ich dieses Gerät bei der Einschaltreihenfolge immer ganz ans Ende geschoben.

Bei jedem Start einer dieser Aktionen schaltet sich die Steckdose automatisch mit ein und beim Wechsel in eine andere Aktion -in der dieses Gerät nicht benutzt wird- auch automatisch ab.
Wird der PowerOff-Knopf gedrückt, schaltet der diese Steckdose natürlich auch mit ab.

Als zweite zu steuernde Licht-Quelle habe ich meine Deckenlampe, die ebenfalls per FB ein- und ausgeschaltet werden kann.
Diese soll aber nicht automatisch mit angehen, vielmehr möchte ich über beide Licht-Quellen (also die Steckdosen-Lampe und die Decken-Lampe) in jeder Aktivität die komplette Kontrolle haben.

Um das zu Realisieren, habe ich den LightManager als eigenes Gerät (dynamisches Setup) eingebunden.
Das sieht in der Geräte-Übersicht so aus: LightManager - JB Media Beleuchtungssteuerung (Light Manager)

Bei den Betriebseinstellungen sieht das so aus:
- Es gibt keine Ein-/Ausschalter auf der Fernbedienung für JB Media Light Manager Beleuchtungssteuerung.

Jetzt noch das Gerät "LightManager" nachträglich in die gewünschten Aktionen eingebunden .... fertig.
Da es innerhalb der Aktionen weder gestartet noch beendet wird, ist der Platz innerhalb der Einschaltreihenfolge nicht so wichtig.
Es kann aber nicht schaden, ihn ebenfalls nach hinten zu schieben.

So, nachdem nun alle beiden "Licht-Geräte" in allen gewünschten Aktionen drinstecken, geht's an die Display-Belegung.
Hier habe ich nun zwei Möglichkeiten:
1. Ein-/Ausschalten über die getrennten Befehle des statischen Setups (Gerät: TV-Licht ... das beinhaltet ja alle anderen Befehle ebenso)
2. Ein-/Ausschalten über die Toggle-Befehle des dynamischen Setups (Gerät: LightManager).
Ich hab mich natürlich für Variante 2 entscheiden, weil es
a) eleganter ist, das Licht per Toggle zu schalten
b) jeweils nur einen Display-Platz belegt

Einige Anmerkungen zur "Einrichtung des LightManagers":
:arrow: Um die Toggle-Funktion einzuschalten, muss einmalig "Function1" gesendet werden
:arrow: um die Toggle-Funktion auszuschalten, muss einmalig "Function2" gesendet werden
:arrow: Hauscode-Änderungen gehen nur bei ausgeschaltetem Toggle-Modus (also einmal "Function2" senden)
:arrow: Für die Zuweisung der Codes A - D (für 3er-Steckdosen-Set) muss die Taste "0" im Device mit "Light10" belegt werden. Light0 -wie in der JB-Anleitung- existiert nicht.
:arrow: Defaultmäßig ist der Code A - D eingestellt, der LightManager arbeitet also mit dem 3er-Steckdosen-Set. Um den Hauscode zu setzen, muss die jeweilige Taste (1=A, 2=B, 3=C, etc.) gedrückt und danach mit "OK" bestätigt werden.
:arrow: Jede Aktion wird vom LightManager mit einem Aufleuchten der LED quittiert. Bleibt dies aus, kontrolliert eure Tasten-Belegung im Device-Modus.
:!: Der Hauscode entspricht der Einstellung auf den Aktoren. Wenn also z.B. am Drehschalter einer Steckdose B2 eingestellt wurde, läuft diese Steckdose auf Hauscode "B".
:!: Da der LM nur auf einen Hauscode eingestellt werden kann, ist es nicht sinnvoll, die Aktoren auf unterschiedliche Hauscodes einzustellen, da diese dann nicht (alle) angesteuert werden können.

Workaround Hauscode setzen/ändern:
1. Wechsel in den Device-Modus und Aufruf des Light-Managers
2. Ggf. Befehl "Function2" senden (Ausschalten des Toggle-Modus) --> LED blinkt
3. Senden des gewünschten Hauscode's (Taste "0" oder "1" oder "2" ....) --> LED blinkt
4. Bestätigen des gewählten Hauscodes durch Taste "OK" --> LED blinkt
5. Ggf. Befehl "Function1" senden (Einschalten des Toggle-Modus) --> LED blinkt

Einstellen des Hauscodes - LED-Quittierung:
Beispiel: Hauscodes "A" mit 2 Aktoren (A1, A2) einstellen.
Voraussetzung: Die Tastenbelegung im Device LightManager ist exakt so, wie von JB Media in deren Anleitung vorgegeben.
:arrow: LightManager vom Netz trennen und mindestens eine Minute warten
:arrow: LightManger wieder mit dem Netz verbinden --> LED blinkt 2 mal kurz
:arrow: Taste "1" auf der Harmony drücken --> LED blinkt 1 mal kurz
:arrow: Taste "OK" auf der Harmony drücken --> LED leuchtet 1 mal lang
:arrow: Befehl "Function1" (Toggle einschalten) senden --> LED leuchtet 1 mal lang
Ab jetzt schaltet "Light1" den Aktor A1 jeweils ein bzw. aus, "Light2" den Aktor A2 jeweils ein bzw. aus.
:arrow: Quittiert wird dies von der LED, die jeweils einmal lang leuchtet.

Zusammenspiel Hauscode <--> Adresse der Aktoren:
Aktoren, die über zwei Drehschalter eingestellt werden, können über den Hauscode "A", "B", "C", ... angesprochen werden und werden über "1", "2", "3", .... und "OK" aktiviert. Damit lassen sich dann bis zu 16 Geräte auf diesem einen Hauscode ansteuern.
Adressen: A1, A2, A3, A4, A5, A6, A7, A8, A9, A10, A11, A12, A13, A14, A15, A16 (entsprechend B.., C.., D.., etc.)

Aktoren mit nur einem Drehschalter arbeiten nicht auf einem einzigen Hauscode sondern auf den Codes A - D und müssen über "0" und "OK" aktiviert werden.
Adressen: A1, A2, A3, B1, B2, B3, C1, C2, C3, D1, D2, D3

Damit ist auch klar, dass der "echte" Hauscode "A" (zwei Dreh-Schalter) mit den Adressen A1, A2 und A3 genauso klarkommt wie der "unechte" Hauscode "A" (ein Dreh-Schalter), der die A1, A2 und A3 ja auch kennt.
Nur ab A4 geht dann nur der echte Hauscode "A".
LightManager Classic - statisches-dynamisches Setup.pdf

:arrow: Zurück zur Harmony FAQ - Themen-Übersicht
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste